Sonntag, 27. Januar 2013

Spülmaschine - Immer wieder undicht (Teil 1)

Ich habe kein Glück mit elektrischen Großgeräten. Diese Geräte halten bei mir einfach nicht lange, obwohl ich mir einbilde, sie nicht besonders schlecht zu behandeln. Besonders schlimm ist es aber mit der Spülmaschine.

Gut, die erste Spülmaschine war eine, die bei einem günstigen Küchenblock dabei war. Dass die nicht sonderlich lange gehalten hat, sehe ich ein. So richtig los ging es dann aber, als wir im Herbst 2006 etwa 3 Jahre nach dem Kauf der zweiten umgezogen sind.

Beim Abbauen der Maschine in der alten Küche hatten wir eine leichte Feuchtigkeit entdeckt. Da es nur recht wenig war hatten wir angenommen, dass es sich nur um Schwitzwasser handelt und dem ganzen keine weitere Beachtung geschenkt. Kurze Zeit nach dem Einbau in die neue Küche hatten wir allerdings eine Pfütze vor der Maschine. Zum Glück hatte der Fliesenleger die Fliesen mit leichtem Gefälle gelegt, so dass das auslaufende Wasser sich nicht hinten an der Wand sammelte, sondern vorne zutage trat. (Ob das Absicht war? Ich bezweifle es!)

Die Garantie war natürlich bereits abgelaufen. So haben wir also auf eigene Kosten einen Mechaniker kommen lassen, die Maschine war ja noch nicht besonders alt. Das Analyseergebnis des Mechanikers: Totalschaden.

Das Spülraumgehäuse hatte einen Riss. Eine Reparatur war unmöglich bzw. finanziell unsinnig. Die komplette Maschine hätte dafür zerlegt werden müssen. Dem Mechaniker durften wir dann für diese erfreulichen Neuigkeiten noch 58 Euro bezahlen, das hatte sich nicht wirklich gelohnt.

Vermutlich hatte sich der Riss durch den Transport beim Umzug noch vergrößert, weshalb nach dem Umzug wesentlich mehr Wasser als vorher ausgetreten war. Ich hatte dann noch kurz überlegt, ob man den Riss nicht mit Silikon oder so abdichten könnte, dies aber gleich wieder verworfen.

Viel später hatte ich noch den Gedanken, wir hätten auch versuchen können, beim Hersteller auf Kulanz was zu erreichen. Immerhin hatte der Mechaniker einen Herstellungsfehler vermutet. Den Gedanken hatten wir damals leider nicht und so blieb uns also nichts anderes als eine neue Maschine zu kaufen. Immerhin hatten wir damit dann ein paar Jahre Ruhe.

Lesen Sie in Teil 2, wie auch die dritte Spülmaschine undicht wird.

Keine Kommentare:

Kommentar posten